AWO Weingarten (Baden)

Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung der AWO Weingarten konnte noch rechtzeitig vor den richtigerweise ausgesprochenen Einschränkungen wegen dem Corona-Virus durchgeführt werden. Pünktlich um 14.30 Uhr begrüßte am Sonntag, dem 8. März 2020 die Vorsitzende Erika Hornfeck die anwesenden Gäste und Mitglieder zur Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt Weingarten.

Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Margret Moussa, berichtete die Vorsitzende ausführlich über die letzten beiden Arbeitsjahre. Ob das Fest der Generationen, Seniorennachmittage, Ausflüge, die Weihnachtsbaumaktion, die Weihnachtswerkstatt im Advent oder auch die Ortsranderholung mit 100 Weingartener Kindern im Sommer prägten dabei das vielfältige Vereinsleben. Ebenso kann man auf die Gewinnung vieler neuer Mitglieder zurückblicken. Nicht ohne Stolz erklärt die Vorsitzende, dass es zu Beginn ihrer Vorstandschaft die AWO Weingarten gerade einmal 66 Mitglieder waren. Im Vergleich dazu liegt die jetzige Zahl bei 366 Mitgliedern, 40 mehr als vor zwei Jahren. Sie dankte an dieser Stelle den Helferinnen und Helfern, ohne die die Arbeit in diesem rührigen Verein nicht zu stemmen wäre. Ohnehin sei das Ehrenamt und die damit geleistete Arbeit nicht genug zu würdigen und mit Worten nicht aufzuwiegen.

Die Planung und Durchführungen der Renovierung des Vereinsheims stand im Mittelpunkt der letzten beiden Jahre. Hier musste auch vieles auf dem kurzen Dienstweg per E-Mail geregelt werden, weshalb insgesamt auch nur 10 Vorstandssitzungen stattfanden. Nochmals dankbar erwähnte Erika Hornfeck den neuen Kletterturm beim Kinderspielplatz, der durch eine großzügige Spende der Familie Günther finanziert wurde. Eingeweiht wurde der Kletterturm beim großen Fest 100 Jahre AWO – 70 Jahre OV Weingarten im Sommer 2019. Nach einem stets sehr aktivem Jahr wird es immer mit einer großen Backaktion von über 100 Linzertorten beendet, die unter anderem auch an ältere und kranke Mitglieder verteilt wurden, die nicht mehr zum Ortsverein kommen können.

Der Bericht der Kassiererin Angelika Gartner war positiv, die Einnahmen durch Vermietung des Hauses, Mitgliederbeiträgen und Spenden decken die Unkosten, so dass der Ortsverein schwarze Zahlen schreibt.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung ehrte die anwesende Verbandskoordinatorin des AWO Kreisverbands Karlsruhe-Land e.V., Susanne Woll, Herrn Henry Östreicher für seine 40-jährige Mitgliedschaft und dankte ihm für seine Treue. Die Urkunden und Ehrennadeln für 25-jährige Treue zur AWO erhielten Frida Steinmeier und Christa Hoffmann.

Das schlussendliche Resumée der Jahreshauptversammlung wurde von der Vorsitzenden so zusammengefasst: „Ohne die Hilfe des ehrenamtliches Teams, der dankbaren Unterstützung durch die Gemeindeverwaltung und den Einklang mit den Nachbarn, wäre unsere Arbeit hier vor Ort nicht möglich. Vielleicht lassen sich auch die vielen neuen jungen Familienmitglieder zur Mitarbeit in unserem tollen Verein bewegen.“ AWO – weil der Mensch den Menschen braucht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.